Q & Augustin: Welche Gewerbeform für Dein LEGO Business? + Eure Fragen - Der Spielwaren Investor - spielend reale Rendite

Q & Augustin: Welche Gewerbeform für Dein LEGO Business? + Eure Fragen

Die neue Bricklink-Serie nimmt Fahrt auf. Doch bevor Du ein Haus baust, solltest Du Dir über das Fundament Gedanken machen. Wer in Deutschland mit Gewinnerzielungs-Absicht handelt, ist steuerpflichtig. Wie das ganze genau dann funktioniert und berechnet wird, hängt auch unter Anderem von der gewählten Gewerbeform ab, mit der Du agierst. 

Disclaimer: Wir sind keine Steuerberater! Es ist in Deutschland lediglich Steuerberatern gestattet, beratend tätig zu werden! Da können und wollen wir auch nicht dran rütteln. Dennoch gibts heute einen Einblick, der auf persönlich gemachten Erfahrungen beruht und vielleicht dem Einen oder anderen hilfreich sein kann, der noch am Anfang steht. 

Wichtig: Stellt Eure steuerlichen Fachfragen nicht in den Kommentaren, sondern notiert sie Euch und kontaktiert für Euren speziellen Fall einen Steuerberater Eures Vertrauens. 

und nun viel Spaß mit der neuen Folge!

Show Notes

http://www.Spielwaren-Investor.com

Der Spielwaren Investor auf Instgram: https://www.instagram.com/der_spielwaren_investor/?hl=de

Der Spielwaren Investor auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCU6B66hnds2qgdewJPly_yg

Der Bricklink Store der Augustin Brothers: https://store.bricklink.com/AugustinBrother#/shop

Augustin Brothers auf Instagram: https://www.instagram.com/augustin.brothers/?hl=de

37 thoughts on “Q & Augustin: Welche Gewerbeform für Dein LEGO Business? + Eure Fragen

  • 26. August 2021 um 14:56
    Permalink

    Wieder super informative Folge! Mich würde interessieren wie hoch die Verkaufsgebühren bei Bricklink sind.

  • 26. August 2021 um 15:45
    Permalink

    Hallo Chris, danke für die Podcast-Folge. Auch wenn ich wahrscheinlich nie ein Bricklink-Shop eröffnen werde, interessieren mich trotzdem die Mechanismen hinter der Plattform. Auch als Käufer kann das sehr interessant und hilfreich sein. Bin mir nicht sicher, ob ihr in anderen Folgen schon einmal darüber gesprochen habt. Mich würden Tipps interessieren, was man als Käufer bei Bricklink alles beachten sollte. Wäre vielleicht eine eigene Folge wert. Ich traue z.B. der „Easy-Buy“ oder „Buy All“ Funktion nicht. Da kommen bei mir teilweise horrende Summen raus. Ich denke mir dann immer: „Das muss doch auch günstiger zu bekommen sein…“. Gibt es da vielleicht andere Strategien?

    Insgesamt finde ich diese Podcast-Serie großartig! Die letzte Folge mit dem anderen Bricklink-Händler hätte ruhig 4x so lang sein können. Sehr unterhaltsam, informativ und motivierend!

    Insgesamt bin ich immer wieder fasziniert darüber, über was für ein Wissen du zu Teilen und vor allem Minifiguren verfügst. Immer wieder eine Freude euch über LEGO reden zu hören!

  • 26. August 2021 um 16:09
    Permalink

    Schöne Folge mal wieder!

    Eine Frage hätte ich trotzdem noch an Chris:

    Angenommen, ich würde als Privatverkäufer wirklich nur einzelne Reste meiner Sammlung auf Bricklink verkaufen , d.h. nicht die Steuern damit umgehen, wie sieht das dann mit den AGB’s aus? Müssten die genauso sein wie bei großen Shops oder reicht eine abgespecktere Version dann aus?

  • 26. August 2021 um 16:35
    Permalink

    Rechtliche Fragen darf ich nicht beantworten. Liebe Grüße

  • 26. August 2021 um 16:47
    Permalink

    Moin Chris! Danke für den Input.

    Meine beiden Fragen wären:

    1.) Wann startet die Spielwareninvestor-Akademie?
    2.) Holst du die Folge mit dem Steuerberater nach deiner Karantäne nach?

    Herzlichen Dank!

  • 26. August 2021 um 17:12
    Permalink

    Moin Chris!
    Ich bin ein kommentarfauler Stammhörer, aber es ist mal Zeit auf diesem Wege:
    Danke für die informative Folge, oder besser, die informativen und interessanten Folgen, die du mit- oder alleine gestaltest. Dein entspannter und sachlicher Stil ist großartig, weiter so und mehr davon!
    Viele Grüße aus Hamburg

  • 26. August 2021 um 18:40
    Permalink

    Chris hat vieles bereits in die richtige Richtung gelenkt und bzgl Bricklink wird da bestimmt noch einiges an gutem Content kommen.

    Eine Sache hat Chris aber zu locker gesehen:
    Leute, wenn Ihr das Invest ernsthaft betreiben wollt, meldet ein Gewerbe an. Die Finanzbehörden nutzen Trackingsoftware (xpider) um Portale wie ebay und Amazon nach ScheinPrivaten zu durchforsten und das kann im Zweifel richtig dumm enden.

    Es spricht nix gegen ein paar Tests, aber sobald ihr starten wollt, macht es richtig mit Anmeldung, guter Buchhaltungssoftware, rechtssicheren Texten etc.

    Man eignet sich da so schnell so wertvolle Skills an, das ist viel wichtiger als ein paar gezahlte Steuern.

  • 26. August 2021 um 20:55
    Permalink

    Hallo Chris, deine Folgen zu Bricklink sind Klasse. Als Neueinsteiger in diesem Jahr lerne ich permanent dazu!
    Bitte mehr davon!
    Dies als kurzes Feedback wie in der Folge gewünscht 👍🏻

  • 26. August 2021 um 20:57
    Permalink

    Hi Chris,

    deine Bricklink-Reihe ist der Hammer. Die letzte Folge war auch top. Bitte, bitte unbedingt weitermachen! Das angehauchte „Chris Augustiiin…“ kommt richtig gut… 🙂

    Nochmal eine Nachfrage zu den Stolpersteinen beim internationalen Versand. Kann man international mit gutem Gewissen mit DHL verschicken? Ich habe mal gehört, dass Paypal als Nachweis der Zustellung z.B. nach Amerika DHL nicht akzeptiert und man als Händler durch den Paypal-Käuferschutz dann im Worst Case die Kohle nicht bekommt.

    Habt ihr dahingehend schon Erfahrungen gemacht?

  • 26. August 2021 um 20:58
    Permalink

    Bärenstark!

  • 26. August 2021 um 21:31
    Permalink

    Vielen Dank Chris ! 🙂
    Ich mag dein Format: Zahlen, Daten, Fakten 😀

  • 26. August 2021 um 21:34
    Permalink

    Also ich habe zum Glück nichts zu meckern und finde es gut, dass du auch mit Externen sprichst.

    Bricky_Potter

  • 26. August 2021 um 23:54
    Permalink

    Cooles Format und viele gute Praxistipps. Gern auch regelmäßig andere Händler als Gäste einladen. Macht Spaß zuzuhören!!

  • 27. August 2021 um 1:11
    Permalink

    Danke an Chris Augustiiiiiiiiiiiiiiiiiin!

  • 27. August 2021 um 8:16
    Permalink

    Top!

  • 27. August 2021 um 9:35
    Permalink

    Servus Chris,
    bzgl deiner letzten Frage, ob die Folge mit Brick X-treme interessant war: Ich konnte sie leider erst heute hören und habe nun erst passende Fragen dazu in die Kommentare gepostet. Mir gefällt das Format sehr. Man kann sich bei allen Werdegängen was abschauen, es als Motivation oder dergleichen her nehmen. Oder vielleicht auch erkennen, dass BL womöglich doch nichts für einen ist.
    Generell würde ich mir sowieso mehr Austausch mit „Gleichgesinnten“ erhoffen, was zuletzt durch die Pandemie, zumindest bei mir, nicht möglich war. Von daher ist solch ein Format schon klasse.

    Von daher: Gerne weiter so!

  • 27. August 2021 um 15:51
    Permalink

    Hi Chris, die Folge war wieder super!!! Mich interessiert alles was mit Lego Investment zu tun hat und die Bricklink-Folgen kommen mit all dem Drumherum, den organisatorischen Sachen super schnell auf den Punkt und sind vollgepackt mit wertvollen Tipps, auch die Interview Folge. Da hab ich erst mal gemerkt, welche beruflichen Hintergründe die Legotypen so haben.
    Ich ziehe aus allem sehr viel Wert heraus, möchte am liebsten bei jeder Folge daneben sitzen und mitschreiben. Geht leider nicht immer, ich fahre Lkw und höre Euch zu.

    Mal eine Bitte an den Podcast Admin: diese Folge konnte ich nur hören, weil ich Lars‘ Newsletter bekomme. Mein direkter Link zum Legopodcast siebt alles aus, was nicht Lego ist. Bitte hinterlegt doch noch den Category Filter „Legopodcast“ dann finde ich die Folge irgendwann wieder.

    Viele Grüße von Gabi und macht weiter so!!!

  • 27. August 2021 um 18:46
    Permalink

    Riesen Danke an Dich Chris! Das mit den Nachweis per Tracking für eine eventuelle Prüfung kannte ich nicht 🙈

    Gute Besserung an das Familienmitglied!

  • 27. August 2021 um 19:03
    Permalink

    Danke Chris. BrickLink als Warenwirtschaftssystem wird direkt Mal ausprobiert. Dann kann die alte Excel Tabelle nämlich Mal weg.

    Frage noch zum Thema Warenwirtschaftssystem: Welches bietet sich an wenn man auch einen Legoladen hat?

    Viele Grüße vom Rheinland und Rheinland.

  • 27. August 2021 um 23:10
    Permalink

    Moin Andreas,
    Ich nutze ZETTLE- das beinhaltet direkt auch Kassensystem, hat Schnittstellen zu Shops wie Shopify- oder Buchhaltungsprogrammen.

  • 27. August 2021 um 23:11
    Permalink

    Moin Gabi, den Tag Legopodcast gibt es bereits 🙂

  • 27. August 2021 um 23:45
    Permalink

    Sehr gute Folge, bitte weiter so.

    Das Rechenbeispiel mit dem Kleinunternehmer und dem Vollgewerbe verstehe ich nicht. Der Voll Unternehmer hat weniger? Klar, er hat ja auch nur 100€ bezahlt, der Kleinunternehmer 119€. Letztenendes haben beide 100% Gewinn 🤷🏻‍♂️

    Wie schon erwähnt worden ist, wäre ich auch interessiert an der nachgeholten Steuerberater Folge

  • 28. August 2021 um 5:32
    Permalink

    Prima Folge!!!!

    Zu welcher Gewerbeform würdest du mir raten, wenn ich seit 4 Jahren immer wieder schon Sets kaufe aber nie was verkauft habe (5stelliger Betrag)?

    Besten Dank 🙂

  • 28. August 2021 um 19:24
    Permalink

    Vielen Dank für diese Reihe – ich bin sehr gespannt auf zukünftige Einblicke!

    Wir sind selber gerade dabei, die ersten Früchte unserer Lego-Einlagerungen zu ernten und laufen gerade erst an. Die Thematik des BrickLink-Shops schiebe ich dabei noch gerne vor mir her, aber bald werden wir wohl die Schwelle erreicht haben, wo ebay Kleinanzeigen uns nicht mehr weiterbringt…

  • 28. August 2021 um 19:34
    Permalink

    @Caesar4000: in % richtig, in EUR nicht. Der wesentliche Punkt ist, dass der Gewerbliche dem endkunden 238€ abbringen muss, der Kleingewerbler nur 200€, um je auf die gleiche Marge zu kommen. Das bedeutet i. d. R. länger warten und weniger jährliche Rendite (plus Admin-Aufwand)

  • 28. August 2021 um 22:16
    Permalink

    Moin, erstmal vielen Dank für die Folge!
    Da ich vor 4 Wochen meinen Bricklink store eröffnet habe finde ich diese Bricklink folgen traumhaft 😀

    Ich tue mich momentan noch etwas schwer die Kunden an Land zu holen. Bin aktuell bei 55k Teilen auf 1500 Lots (ca 70% Neuware). Habe die Teile zum Durchschnitts Verkaufs Preis der letzen 6 Monate eingestellt. Dementsprechend hält sich der Verkauf in grenzen. Bestellungen hatte ich bis jetzt 12 Stück, die habe ich aber meistens ‚geködert‘ in dem ich seltene gebrauchte Steine günstig eingestellt habe. Meinst du/ihr das es Sinn ergeben würde, für die ersten Monate 10-20% Rabatt auf die Standard Steine zu geben ? Dann wäre zwar der POV von 3 (mit dem Faktor kaufe ich die Sets an) nicht mehr gegeben, aber man könnte evtl. ein paar Stammkunden generieren. Und dann nach und nach die Preise wieder Normalisieren, wenn der store eine bestimmte Größe erreicht hat.

    Generell würde ich es wirklich sehr interessant finden, wenn im Laufe der Zeit mehrere Bricklink Händler in den Podcastfolgen zu Gast wären. Dadurch würde man viele verschiedene Wege und Möglichkeiten kennenlernen, wie man so einen store gestalten kann und was evtl auch Hindernisse/ Fehler sind, die man im Nachhinein erkannt hat.

    Nach dem kleinen Roman erstmal vielen Dank für eure Arbeit und Mühen ! Und ganz viele Grüße 🙂

    PS: der Store Name ist: Leos Steine-Reich

  • 29. August 2021 um 8:50
    Permalink

    Moin,

    Erstmal Lob für die Folgen. Find es super angenehm reinen Content zu bekommen, ohne zu viel Geschwafel und Gesuche, wann es denn eigentlich richtig losgeht (Sorry Lars :-D)

    Für mich bisher eher Wiederholungsthemen, da ich die Steps bereits hinter mir habe, jedoch auch immer wieder neues dabei (z.B Stichwort DHl, war mir so nicht bewusst). Sonst ist die Folge ganz klar beim Steuerberater anzusiedeln, da hat der deutsche Staat schon einiges auf Lager, was es zu beachten gilt (aber auch EU mit dem OSS Programm z.B.)

    Was für mich noch interessant wäre, was für Buchhaltungsprogramme/ Software man verwenden kann und welche sich mit BL verknüpfen lassen um dies möglichst effizient zu gestalten.

    Sonst vielen Dank!
    Max

  • 29. August 2021 um 11:27
    Permalink

    Moin Chris,
    Die Bricklink folgen sind wirklich sehr spannend und informativ!
    Auch wenn du so durch dein Programm durch rauscht. Kennt man ja selber von Vorträgen halten, man wird immer schneller 😉.

    Für die Fragen rubrik:
    Wenn ich nun meine Gewerbeform für mich gefunden habe und als Käufer bei Bricklink schon ein paar Bewertungen gesammelt habe, was stelle Ich als Verkäufer in meinen Shop?
    Sets hast du ja erklärt, macht kein sinn.
    Gebrauchte Teile aus Konvoluten, waschen und sortieren? Sets ausarten? oder sich eher auf Minifiguren konzentrieren so wie du?

    Und wie ist das mit gebraucht Ware oder vom flohmarkt, hier bekommt man ja keine Rechnung, wie erfasst man sowas?

    Gruß
    Ole

  • 30. August 2021 um 15:04
    Permalink

    Besten Dank für Eure PCs, freue mich auf mehr!
    VG

  • 30. August 2021 um 19:55
    Permalink

    Hallo Chris, danke für die knackige Folge.

    Kann ich die Einkäufe von den letzten Jahren (2018 – 2020) irgendwie geltend machen oder mit ins Gewerbe mit reinnehmen? Das sind im Prinzip ja „Verluste“ wenn in den ganzen Jahren nur eingekauft, aber nie verkauft wurde.

    Summiert sich die Umsatzschwelle dann auf? Also 22000€ * 3 Jahre ?

    Wie würde man das am besten anstellen?

    VG

  • 31. August 2021 um 9:20
    Permalink

    @PeterPan: Natürlich ein Fall für einen Steuerberater, aber als Denkrichtung: bei relativ kleinen Umsätzen macht man eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung, die sich immer auf das Jahr bezieht (was habe ich in dem Jahr eingenommen, was habe ich ausgegeben). Damit würden diese Einkäufe nicht berücksichtigt.
    Falls Du bilanzierst, kannst du die Einkäufe in der Gewinn- und Verlustrechnung geltend machen, sobald sie verkauft werden – mit dem Nachteil, dass du auch frisch eingekaufte Ware solange nicht geltend machen kannst wie sie nicht verkauft sind.
    => Nein 🙂 (meine Einschätzung, keine Steuer- oder Rechtsberatung, etc. :-))

  • 31. August 2021 um 12:22
    Permalink

    Guten Morgen !

    Ich habe eine Frage zur Suche des „richtigen“ Steuerberaters.

    Idealerweise hat sich der Steuerberater ja auf Unternehmensgründung spezialisiert oder zählt eine Beratung zum Nebengewerbe zu deren Standard-Ausbildung und es ist egal wohin ich gehe? Ich möchte eben keinen Fehler machen 🙂

    Danke für deine Mühe und Antwort

  • 31. August 2021 um 13:37
    Permalink

    Hallo Chris, vielen Dank für den Podcast. Ich finde das Thema sehr interessant. Ich würde mich freuen, wenn du das Gespräch mit einem Steuerberater noch nachholen würdest. 🙂
    Dann eine private Frage: Warum verkauft du Lego nicht „Hauptberuflich“? Du arbeitest noch als Polizist oder?
    Viele Grüße Marlen

  • 31. August 2021 um 16:30
    Permalink

    Moin Chris, vielen Dank für die Folge und weiter so! Es hilft wirklich sehr, wenn man beabsichtigt demnächst ein Gewerbe zu gründen. Meine Frage ist, wie ich Lego Sets, die bereits vor der Gründung in meinem Besitz sind (Rechnung vorhanden) in mein Unthernehmen bekomme.
    Viele Grüße Gregor

    und weiter so, bitte :p

  • 1. September 2021 um 12:57
    Permalink

    Mal wieder sehr informativ

  • 2. September 2021 um 9:44
    Permalink

    Tolle Folge, sehr informativ!

    Noch eine Anmerkung zu den Gewerbeformen. Es gibt auch eine uG, quasi eine Mini-GmbH, für die man kein Stammkapital benötigt.

    Das ist vor allem in steuerlicher Hinsicht interessant, da man – bei reinem Investment – nur Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer auf Gewinne zahlt. Und eine Haftungsbeschränkung hat. Negativ ist, dass diese Gewinne in der Firma sind, nicht bereits persönlich verfügbar (Einkommensteuer auf Entnahmen). Und die Kosten für Buchhaltung, Jahresabschluss und Handelskammer etc.

    Ob sich das lohnt, muss man mit seinem Steuerberater berechnen.

  • 10. September 2021 um 14:51
    Permalink

    Bitte mehr davon, vielen Dank!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen