Die aktuelle Preissituation im Bereich MTG

So viel neues am Horizont und doch interessiert uns heute nur eine Frage: „Wie steht es um MTG in diesen Zeiten, wie werden sich die Preise verändern, ja sogar wie wird sich der Markt verändern?

Show Notes

http://www.Spielwaren-Investor.com

Die MTG Börsenseite
 
Vintage:
 
Legacy:
 
Pioneer:
 
Commander:
 
Einkaufstipps:
 
Verlierer dank Pioneer

3 thoughts on “Die aktuelle Preissituation im Bereich MTG

  • 15. April 2020 um 22:34
    Permalink

    Sehr gute Folge von dir Patrick, ich habe jetzt schon mehrere deiner mtg folgen gehört und denke über eine Investition in mtg cards nach. Jetzt kam mir dennoch eine Frage, wenn du die Preise erwähnst, gehst du von normalen Karten aus oder würdest du als Investment foiled Karten empfehlen?

    Danke für deine Hilfe und Grüße aus dem sonnigen Südschwarzwald

  • 20. Juli 2020 um 15:14
    Permalink

    Hi,

    sehr interessante Podcastfolge. Ich spiele aktuell viel Premodern und Legacy. Meine Decks, die ich spielen möchte habe alle fertig gebaut und nun möchte ich gern monatlich etwas in MTG investieren.
    Vielleicht könntest Du bitte eine Folge zum Thema Einstieg machen? Sollte man in RL Cards kaufen und wenn ja welche? Lieber Duals oder andere Karten? Sind Legacy oder Modern stables ebenfalls gute Targets oder sollte man von diesen lieber die Hände lassen, weil hier die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie irgendwann wieder reprinted werden können?

    Danke Dir 🙂

  • 17. Juni 2022 um 16:44
    Permalink

    Nur Reserved List Karten taugen als langfristige Investition, weil diese garantiert nicht reprinted werden und bisher kontinuierlich im Preis gestiegen sind. Das gilt sogar für Karten dieser Liste, die grottenschlecht sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist „Sorrow’s Parh“. Sie gilt als eine der schlechtesten Karten aller Zeiten, war über viele Jahre im Prinzip wertlos und steht nun bei 20 €, einfach nur weil sie eine Reserved List Rare ist und ein schönes Artwork hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.