Review 10277: Lokomotive "Krokodil" (18+) - Der Spielwaren Investor - spielend reale Rendite

Review 10277: Lokomotive „Krokodil“ (18+)

Das Set 10277 (Crocodile) dürfte bei vielen LEGO-Fans das wohl sehnlichst erwartete LEGO-Set des Jahres 2020 sein. Wir haben das gute Stück bereits vorliegen und verraten Euch im brandheissen Pre-Release Review, ob die Vorfreude berechtigt ist.

KategorieBeschreibung
Set NameLokomotive "Krokodil"
Set Nummer10277
Set Themenwelt18+
Erschienen am01.07.2020
UVP99,99€
Teile1271
Minifiguren2 Minifiguren
Bauzeitca. 2,5 Stunden

Wenn der bekannte Youtuber Thomas Panke aka „Held der Steine“ nicht gerade damit beschäftigt ist, sich über die Preisgestaltung von LEGO oder die angeblich mangelhafte Qualität der Produkte aufzuregen, wünscht er sich bei vielen Gelegenheiten vor allem neue Sets der Kategorie Burgen, Piraten und Züge. So dürfte es tatsächlich noch vielen anderen (erwachsenen und jungen) LEGO-Fans gehen. Tatsächlich scheint LEGO dieses Jahr besonders darauf zu hören. Nachdem es vor kurzem bereits in der Ideas Reihe ein mehr als geniales Piraten-Set gab (21322 Piraten der Barracuda-Bucht) und passend dazu in der Creator 3-in-1 Reihe ein ebenfalls gelungenes Piratenschiff (31109), sind jetzt etwas überraschend auch die Fans von historischen, detailgetreuen Zügen bzw. Lokomotiven an der Reihe.

Am 01.07.2020 veröffentlicht LEGO in der relativ jungen „18+“-Reihe (vormals „Creator Expert“) die „Krokodil“ Lokomotive.

Crocodile Verpackung Vorne

Unter Zug/Lok-Fans genießt die aus der Schweiz stammende Elektro-Lokomotive sowieso einen gewissen Kultstatus. Auch für LEGO-Fans ist die Lok mit dem beiden systemisch aufgebauten Rahmen nicht unbekannt. Das LEGO Factory Modell „Hobby Trains“ (10183) aus dem Jahr 2007 beinhaltete bereits die Möglichkeit, eine Krokodil-Lokomotive in der Farbe Rot zu bauen, sie war aber auch nicht das erste LEGO-Modell dieses Bautyps. Tatsächlich erschien bereits im Jahr 1991 ein entsprechendes Set für das 9V-System (4551), das die Krokodil-Lokomotive ebenfalls in roter Farbe enthielt.

Beide Sets sind heute bei Sammlern und Zug-Fans sehr beliebt und daher auf dem Zweitmarkt recht teuer. Ob die „Neuauflage“ der legendären Lok, die auf der ursprünglichen, bereits 100 Jahre alten Baureihe Ce 6/8 II basiert, ebenso gelungen ist und ob die Krokodil-Lok dabei auch als aussichtsreiches Investment taugt, wollen wir in dieser Review noch vor Veröffentlichung des Sets klären.

Crocodile Seite
Aufbau & Bauspaß 

Bereits die Verpackung macht klar, dass sich die LEGO Krokodil-Lok an erwachsene Sammler und Zug-Fans richtet. Das edle, reduzierte Verpackungsdesign mit schwarzem Hintergrund scheint der neue Standard für 18+ Sets zu sein. Sicherlich ist dieser „seriöse“ Anstrich der Reihe Geschmackssache, aber unserer Meinung nach passt es gut zum Set und zur Zielgruppe.

Crocodile Anleitung

Wenn man den Karton geöffnet hat, findet man neben der stilistisch ebenfalls vornehmlich schwarz gehaltenen (und leider teilweise schwer lesbaren) Anleitung die Tüten für insgesamt vier Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt ist die durchaus recht große „Basis“ der Lok, also die gebaute „Schiene“, auf welcher die Krokodil ausgestellt werden kann. Hier wird auch der einzige Aufkleber des Sets angebracht, die „UCS“-mäßige Plakette, die nochmal die technischen Daten der Lok darstellt. Die Basis ist schnell gebaut (ca. 30 Minuten), allerdings ist der Bau nicht sonderlich spektakulär und teilweise redundant, vor allem weil man einen ganzen Haufen 1×1 Plates anbringen muss.

Crocodile Schienen

Deutlich mehr Spaß macht der Bau der eigentlichen Lok. Die Tüten 2 & 3 enthalten das Mittelelement des Baus. Nach der teilweise bunten Technik-Konstruktion (die für die mögliche spätere Motorisierung benötigt wird) geht es weiter mit dem „normalen“ Aufbau, der aber bei jeder Gelegenheit deutlich macht, wie viel Wert LEGO hier auf die Liebe zum Detail gesetzt hat. Besonders die Dachkonstruktion mit den Stromabnehmern ist schön zu bauen und sieht toll aus.

Wenn man das Mittelstück fertig gebaut hat, darf man im vierten Bauabschnitt die symmetrischen End-Stücke der Lok bauen. Diese beiden Teile unterscheiden sich beim Bauen nicht, was faktisch bedeutet, dass man zweimal einen identischen Aufbau erledigen muss. Das ist natürlich nicht sonderlich abwechslungsreich, aber logischerweise der Form der Krokodil geschuldet, deshalb kann man LEGO hier natürlich keinen Vorwurf machen. Nach ca. 2 Stunden Bauzeit hat man die fertige Lok in durchaus beeindruckenden Dimensionen (7 Noppen breit, auf der Schiene ca. 52cm lang und 16 cm hoch) vor sich stehen.

Insgesamt ist der „Build“ der Krokodil-Lokomotive aufgrund der Redundanzen zwar nicht ohne Schwächen, aber vor allem aufgrund der Detailverliebtheit in der Summe sehr spaßig.

Motorisierung

Um die Lok zu motorisieren, werden die beiden folgenden Komponenten zusätzlich zu dem Set benötigt:

  • 88009 Powered-UP Hub
  • 88013 L-Motor

Es ist nicht ohne weiteres möglich, das Set mit einem „normalen“ Zug-Motor oder einem Motor der 9V-Generation auszustatten, da die Räder einzeln gebaut sind und die entsprechenden Motoren schlicht nicht passen. Die Diskussion „Plastik vs. Metall“ bei der Radaufhängung stellt sich bei dem Modell übrigens nicht, da hier immer Technik-Pins/Stangen verwendet werden.

Der Umbau bzw. Einbau der Motor-Komponenten ist in der Anleitung beschrieben und sollte kein großes Problem darstellen. Allerdings ist diese Variante relativ kostenintensiv, wenn man die beiden Teile nicht sowieso daheim hat. Steuerbar ist die Krokodil dann entsprechend per App oder per Powered-UP Fernsteuerung (88010)

Enthaltene Teile

Ein Highlight für alle, die gerne Züge bauen, sollten insbesondere die neuen Fensterelemente sein, die es jetzt erstmals auch in Braun gibt. Auch sonst gibt es einige Teile in neuen Farben, wie z.B. die 3L Stange in Dunkelgrau oder die 1×8 Platte mit Door Rail in Braun.

Ebenfalls sehr schön ist es, dass bis auf die Plakette alle weiteren Teile im Set bedruckt sind, auch teilweise an Stellen, die man nicht sofort sieht. So wünscht man sich das für ein 18+ Set.  

Crocodile Sticker

Ein Wort zum Thema Farbabweichungen, wie sie bei neuern LEGO-Sets immer wieder diskutiert werden: Bei dem Modell sind uns keine Farbabweichungen aufgefallen, die wir als störend empfunden hätten. Ob das nur für diese Charge oder für alle „Krokodile“ zutrifft, können wir aber nicht bewerten.

Minifiguren

In dem Set sind zwei Minifiguren enthalten, die technisch gesehen zwar in dieser Zusammenstellung exklusiv sind, aber zumindest der blaue Torso, den beide Figuren teilen, war so bereits in den Jurassic Park Sets enthalten. Dazu gibt es eine einfache einfarbige blaue Hose und relativ „normale“, einfach bedruckte City-Gesichter, einmal in männlicher und einmal in weiblicher Form. Auffällig: Die Hautfarbe auf dem Torso weicht von der gelben Hautfarbe der Gesichter ab. Somit sind die Minifiguren sicherlich eine nette Beigabe (und erhöhen insofern den „Spielwert“ des Sets, als dass man sie in den Mittelteil der Lok setzen kann), aber natürlich kein Kaufgrund.

Setbewertung & Fazit

Die LEGO Krokodil-Lokomotive lässt die Herzen von Zug/Lok-Fans höher schlagen, und das vollkommen zurecht. Auch wenn sich vermutlich manche eine „grüne“ Krokodil Lok gewünscht hätten: Die gewählte Farbe (Braun) passt deutlich besser zur ursprünglichen SBB-Lok als die bisherigen roten Versionen. Die Krokodil-Lok selbst ist darüberhinaus wesentlich detaillierter als alle Vorgängerversionen.

Bedruckte Teile

Sie hat viele schöne und bedruckte Teile, eine beachtliche Größe und das Krokodil läuft sehr gut und flüssig auf den normalen LEGO-Schienen, auch in den Kurven. Auch wenn es sich um ein 18+ Modell handelt, das natürlich bei vielen Sammlern als Display-Modell für die Vitrine im Fokus stehen wird, ist vor allem durch das abnehmbare Dach des Hauptteils, die beiden Figuren sowie der Möglichkeit zur Motorisierung durchaus auch ein gewisser Spielwert vorhanden (auch Kinder finden Züge durchaus toll!).  

Wenn man etwas kritisieren möchte, kann man feststellen, dass der Abstand („Spaltmaße“) zwischen den beiden Seitenteilen und dem Hauptteil größer als beim historischen Vorbild ist, was von der Seite betrachtet etwas seltsam aussieht. Dies ist vermutlich der Tatsache geschuldet, dass das Modell gut durch die Kurven fahren soll. Eventuell wären auch wirklich vollständig exklusive Minifiguren nett gewesen. Davon abgesehen ist das Set wirklich gelungen und schlichtweg ein „Must Buy“ für LEGO-Fans mit einer Vorliebe für Züge.

KategorieWertungZusammenfassung
Aufbau & Bauspaß Thumbs StraightSchöner und detaillierter Build mit ein paar Redundanzen.
Enthaltene TeileThumbs Up HalfEin paar neue Teile (z.B. braunes Fenster) zusammen mit einigen bedruckten Teilen und viele brauchbaren Standardteilen ergeben eine schöne Mischung an LEGO-Steinen.
MinifigurenThumbs Down HalfNur 2 Minifiguren, die aus bekannten Teilen zusammengesetzt sind. Als Beigabe okay, aber nicht spektakulär.
GesamtbewertungThumbs UpAuch wenn es spannendere Sets zum Bauen gibt, ist das Set für Lokomotiv-Fans einfach nur wunderschön und daher auch sehr empfehlenswert.
Eignung als Investment – Übersicht

Hinsichtlich Eignung des Krokodils als Investment gibt es sehr gute Gründe, das Krokodil ins Auge zu fassen: Züge sind generell beliebt und dieses Modell dürfte für Sammler besonders interessant sein. Der MUST-HAVE Faktor ist daher aus unserer Sicht sehr hoch.

Die Preis-Leistung des Sets ist insofern aktuell schwierig zu bewerten, da der Part-Out-Value des Sets zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich abschließend zu bestimmen ist. Einige Teile dürften sehr interessant für den Zweitmarkt sein, darüber hinaus sind viele „Standard“-Teile (Fliesen) verbaut, so dass wir aktuell von einem durchschnittlichen „Part-Out-Value“ des Sets ausgehen.  Ebenfalls noch nicht bekannt ist, wo das Set überall zu bekommen sein wird. Zunächst wird es in jedem Fall LEGO-Exklusiv sein. Fair ist in jedem Fall der Teilepreis (7,8 Cent pro Teil) und der Preis pro Gramm Lego (7,6 Cent pro Gramm).

Eine offizielle Lizenz hat das Set zwar nicht,  aber dies ist in diesem Fall auch schlichtweg nicht erforderlich. Kein Investment-Grund sind die beiden recht unspektakulären Minifiguren, die maximal als Beilage durchgehen. Die Lagerbarkeit des Sets ist insgesamt ordentlich bzw. durchschnittlich (8500€ pro m³).

KategorieWertungZusammenfassung
Lizenz Thumbs DownKeine
LagerbarkeitThumbs Straight8500€/m³ (Durchschnittliche Lagerbarkeit)
0,26x0,19x0,06m (Sehr kompakter Karton, einfach zu lagern)
MUST-HAVE Faktor für Erwachsene Thumbs UpExtrem hoher Must-Have Faktor
Exklusivität Thumbs StraightBisher bei LEGO exklusiv; Wird vermutlich noch bei anderen Händlern auftauchen
Preisleistung 1 - Cent/Teil Thumbs Straight7,9 Cent
Preisleistung 2 - Cent/Gramm Lego Thumbs Straight7,8 Cent
Preisleistung 3 - Einzelteilwert Thumbs Straightnoch nicht klar; vermutlich durchschnittlicher Part-Out-Value
Minifiguren Thumbs Down Half2 exklusive Minifiguren
Investment Fazit & Kaufempfehlung
Kategorie 4 Investment
Kategorie 4 Investment

Ohne den Part-Out-Value präzise bestimmen zu können, ist die Bewertung als Investment natürlich schwierig. Für uns bewegt sich das Krokodil zwischen der Investment-Kategorie 3 und 4 und ist damit in jedem Fall ein investmenttaugliches Set mit hohem Potential. Den Ausschlag für Kategorie 4 gibt die Tatsache, dass es sich hier um eine legendäre Lok handelt und zumindest die Chance besteht, dass Lego bei einem (nicht unwahrscheinlichen) Erfolg des Sets weitere 18+ Züge/Loks ins Programm aufnehmen könnte, was den Sammlerwert weiter steigen lassen kann. Außerdem haben sich die bisherigen „Krokodile“ preislich sehr gut entwickelt und dieses Exemplar ist um ein vielfaches detaillierter und bisher die insgesamt beste LEGO-Umsetzung der Lok.

Da aktuell davon ausgegangen werden kann, dass das Set mindestens teilexklusiv (LEGO und möglicherweise weitere ausgewählte Händler) bleiben wird, ist es aus heutiger Sicht nicht sonderlich wahrscheinlich, dass es auf das Set besonders hohe Rabatte geben wird. Daher würden wir bereits ab einem Rabatt von 15% eine prinzipielle Kaufempfehlung für das Lego-Depot aussprechen. Wie andere Sets der Kategorie 4 würden wir ab einem Rabatt von 25% oder mehr in jedem Fall zuschlagen. Ein Kauf im Lego-Shop mit GWP kommt bei dem Set ebenfalls grundsätzlich in Frage.

KategorieZusammenfassung
Investment-KategorieKategorie 4 Investment - Starkes Investment mit sehr hohem Potential
Kaufempfehlung fürs Lego-DepotUneingeschränkte Kaufempfehlung mit 15%+ Rabatt
MUST BUY mit 25%+ Rabatt

10 Gedanken zu „Review 10277: Lokomotive „Krokodil“ (18+)

  • 26. Juni 2020 um 22:59
    Permalink

    Die Qualitätsprobleme sind nicht angeblich, die sind Tatsache.
    Der Fiat 500 kleine Farbmängel sowie schwarze Noppen scheinen am Dach Tat durch das gelb. Mein Lambo Sian hat mehrere Teile in der falschen Farbe, als ich es bei anderen Leuten gesehen habe.
    Siehe auch den A-Wing oder die Ducati.

    Lego muss easpack endlich in den Griff kriegen. Ich hoffe sehr, dass Lego mir Ersatzteile in der richtigen Farbe schickt. Kostenlos versteht sich.
    Hätte ich von den Farbproblemen beim Lambo früher gewusst, hätte ich mit dem Kauf definitiv gewartet.

  • 27. Juni 2020 um 2:33
    Permalink

    Ich finde es schon ein wenig frech den Held der Steine hier als Lügner darzustellem

  • 27. Juni 2020 um 7:19
    Permalink

    Ich persönlich finde die Farbprobleme auch nicht so toll, aber so wie, es der Held immer darstellt ist es nicht. Er macht aus jeder Fliege einen Elefanten. LEGO kann für ihn anscheinend nie etwas richtig machen. Ich finde den Helden aktuell nicht wirklich Heldenhaft.

  • 27. Juni 2020 um 8:26
    Permalink

    Ich finde das Krokodil super gelungen!
    Ich bin selbst kein Zug-Liebhaber aber muss zugeben das mich das Set doch sehr anspricht.
    Das ihr hier ein Review vor der offiziellen Veröffentlichung rausgehauen habt ist ebenfalls mega und auch die Einschätzung als Investment trifft meiner Meinung nach genauso zu wie erläutert!
    Macht weiter so, einfach super!👍🏻

  • 27. Juni 2020 um 10:02
    Permalink

    Es geht hier um einen LEGO Zug, nicht um Personen. Der Autor hat zugegebenermaßen seine persönliche Wahrnehmung in diese umfassende Review einfliessen lassen. Diese war aber weder beleidigend noch wirklich denunzierend, sondern könnte eher so ausgelegt werden, als das die flehenden Bekundungen aus Frankfurt erhört wurden. Sicher ist die Formulierung nicht als Bezichtigung einer Lüge auszulegen. Ich möchte meinen Autoren gern die Freiheit lassen, emotionale Reviews zu verfassen- ansonsten liest es sich wie jeder andere Artikel auf jedem x-beliebigen Blog.

  • 27. Juni 2020 um 10:06
    Permalink

    Das Wort angeblich ist an dieser Stelle tatsächlich diskutabel. Es gab in jüngerer Vergangenheit ein paar Farbabweichungen, die so ganz sicher nicht sein dürfen. Der Einleitungssatz bezieht sich aber auf die jahrelange Wunschliste des Frankfurter Fuchses, die nun anscheinend Erhörung findet. Sie ist sicher mit einem Augenzwinkern zu sehen- und ich finde schade, dass bei einer derart umfassenden Review über ein Wort diskutiert wird.

  • 27. Juni 2020 um 10:28
    Permalink

    Also Autor des Artikels möchte ich zumindest anmerken, dass ich niemand eine „Lüge“ unterstelle. Qualitätsempfinden ist immer Subjektiv und abhängig von der eigenen Erwartungshaltung. Einige Kritik des Helden teile ich durchaus, andere finde ich absurd. Insgesamt nervt mich die Motz-Attitüde von Thomas etwas, andererseits finde ich es unterhaltsam und informativ genug, um mir seine Videos anzusehen. Es ist nicht schwarz und weiß. Auf die Thematik Farbunterschiede bin ich im Artikel separat eingegangen. Zumindest für mich ist dieses Problem bei diesem Set bzw. bei unserem Exemplar nicht gegeben oder mir zumindest nicht aufgefallen. Die genannten Sets habe ich weder gebaut noch gereviewt. Dazu kann ich also nichts sagen.

  • 27. Juni 2020 um 14:20
    Permalink

    In erster Linie Danke für das Review, ein Must Have Set ganz klar!

    Verstehe nicht ganz wie man auf die Bewertung der Zusammenfassung kommt.
    Aufbau: Mittelmaß. Enthaltene Teile: Gut. Minifiguren: Nicht Gut. Gesamtbewertung Sehr Gut.
    Wie kommt man drauf? In Prozent wären es bei deinen Bewertungen 50%, 75%, 25% und der Durchschnitt ist 100%?
    Ich verstehe zwar das man es Lego durch die Produktplatzierung gutes tun will aber wie man bei Noten von 3, 4, und 2 am Ende auf Note 1 rauskommt?

  • 27. Juni 2020 um 20:10
    Permalink

    @Nikolai: die 4 Bewertungen des Sets sind voneinander komplett unabhängig. Die Setbewertung ist kein Durchschnitt der anderen Bewertungen, sondern der subjektive Gesamteindruck des Sets. In dem Fall gibt es spannendere Sets zum Bauen und bessere Minifiguren, aber die Teile sind gut. Subjektiv finde ich die Lok aber einfach nur geil. Daher auch der Daumen nach oben.

    Komplizierter ist die Einschätzung der Investment-Tauglichkeit. Da gibt es ein Punkte-System dahinter, das einen Rahen für die Sterne-Bewertung vorgibt. Dabei wäre alle Wertungen durchschnittlich ungefähr Kategorie 3, wobei die Wertungen nicht gleich gewichtet sind. Allerdings ist das nur der Rahmen, bei dieser Bewertungen lassen wir am Ende auch unsere Erfahrung und Bauchgefühl mit einfließen.

  • 29. Juni 2020 um 14:19
    Permalink

    Niko atel
    27. Juni 2020 um 2:33
    Permalink
    Ich finde es schon ein wenig frech den Held der Steine hier als Lügner darzustellem

    Niko Atel, ich empfehle Dir mal dringend einen Duden zuzulegen und das Wort Lügner nachzuschlagen. Der Autor hat in keinem Wort Herrn Panke als Lügner dargestellt. Aber das einem seiner Jünger zu vermitteln ist schwierig. Allerdings halte ich Deine Aussagen für so diskutabel, dass ich diese nahe am Straftatbestand wegen Falschaussage sehe. Setze Dich bitte mal ganz kritisch mit Dir selbst auseinander!
    Bei Twitter würdest Du für eine Aussage ein Ausrufezeichen und einen erläuternden Kommentar erhalten!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen