Games Review - LEGO City Alarm - Der Spielwaren Investor - spielend reale Rendite

Games Review – LEGO City Alarm

LEGO 3865 – City Alarm

In Zeiten von Corona bin ich als Vater eines Erstklässlers froh, in den letzten Monaten immer mal wieder alte LEGO Brettspiele über eBay und Flohmärkte erstanden zu haben. Damit füllen wir momentan den einen oder anderen langweiligen Nachmittag und da sich viele Spiele auch zum “Nachspielen” ohne das Original-Set eignen, stelle ich Euch in den nächsten Wochen weitere Spiele der Serie vor. Diesmal fiel die Wahl auf LEGO City Alarm aus dem Jahr 2012.

Die Aufbauphase

Wie bei jedem LEGO Brettspiel muss zu Beginn das Spielfeld aufgebaut werden. In diesem Fall entspricht das Spielfeld einem vereinfachten Stadtplan aus der Vogelperspektive, der aus Straßen, verschiedenen Gebäuden und U-Bahn-Haltestellen besteht. Dabei lässt sich die Bauphase in den Stadtplan selbst und die einzelnen Gebäude aufteilen, wenn Du mehrere Mitspieler beschäftigen möchtest. 

Der Stadtplan besteht dabei im Wesentlichen aus größeren Plates für das Stadtgebiet und ca. 45 „2×2 Plates with Groove and 1 Center Stud“, mit denen die Straßen und die U-Bahn-Stationen gebaut werden. Die Gebäude werden aus einfachen Brick- und Plate-Kombinationen im Microscale-Maßstab gebaut und anschließend in der Stadt platziert. Hier finden sich neben einer Bank auch eine Post, ein Pizza-Restaurant, eine Bäckerei und allerlei andere Gebäude, die man eben in einer Stadt so braucht. Zusätzlich werden noch ein Polizeihubschrauber und ein Gefängnis gebaut, die für das spätere Spielgeschehen benötigt werden und die Spielsteine und Geldscheine bereitgelegt, damit die Jagd starten kann.

Der Stadtplan zu Beginn des Spiels

Alles in allem dauert der Aufbau ca. 15 Minuten. Plane ruhig einige Minuten für eine erste “Ich habe schon einmal die Räuber ins Gefängnis gesperrt” Extra-Spielrunde ein. 😉

Das Spiel

Das Spielprinzip folgt dem klassischen Räuber und Gendarm-Prinzip. Die Spieler entscheiden sich entweder für die Seite der Polizei (2 Spielfiguren) oder für die Seite der Räuber (4 Spielfiguren), die jeweils unterschiedliche Spielziele verfolgen. Die Spieler wählen abwechselnd aus den verdeckten Spielsteinen, die den sechs Seiten und Werten eines Würfels entsprechen und bewegen ihre Spielfiguren entsprechend der aufgedeckten Augenzahl durch die Stadt. Zusätzlich gibt es den U-Bahn-Stein, der es dem Spieler ermöglicht, sofort zu einer beliebigen U-Bahn-Station zu springen.

Trifft ein Polizist bei seinem Zug genau ein Feld, auf dem sich ein Räuber befindet, so geht der Räuber direkt ins Gefängnis. Bleibt der Räuber bei seinem Zug direkt neben einem Gebäude stehen, hat er die Chance, durch einen Wurf mit dem Lego-Würfel Geld aus dem Gebäude zu stehlen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dabei den Alarm auszulösen und den Polizeihubschrauber auf den Plan zu rufen, der auf einem beliebigen Gebäude platziert werden kann und somit das Gebäude für einen Diebstahl blockiert.   

Spielszene mit Hubschrauber und einem Räuber im Gefängnis

Die Polizei gewinnt das Spiel, wenn sie mindestens drei von vier Räubern eingefangen und ins Gefängnis gesperrt hat. Die Räuber gewinnen ihrerseits das Spiel, wenn sie 10 Geldscheine aus den Gebäuden der Stadt gestohlen haben.

Zu zweit dauert eine Runde ca. 10 Minuten, je nachdem, wie schnell sich die Polizisten durch die Stadt bewegen. In den erweiterten Spielregeln ist es den Räubern zudem möglich, gefangene Diebe wieder aus dem Gefängnis zu befreien und so das Spielgeschehen auf bis zu 20 Minuten pro Runde zu verlängern. 

Investment-Bewertung

LEGO City Alarm wurde 2012 veröffentlicht und ist somit bereits End of Life und nur noch vereinzelt originalverpackt und ungeöffnet erhältlich. Der OVP-Preis liegt zwischen 40 und 50 Euro, während das Set gebraucht zwischen 10 und 20 Euro auf den gängigen Plattformen zu haben ist. Man sieht dem relativ hohen Preis für dieses Spiel aus meiner Sicht bereits das späte Release Date gegen Ende der Brettspiele-Ära und damit einhergehend vermutlich auch eine geringere Produktionsmenge an. Als reines Flip-Geschäft könnte sich das Set bei einem sehr niedrigen Einstiegspreis eignen, aber LEGO Games bleiben aus Investment-Sicht Nischenprodukte mit entsprechendem Risiko. 

Ein Blick auf die Teile ergibt eine 16×16 Plate in grün, zwei große Wedge Plates in Blau, einige Plates, Bricks und Slopes, sechs Microfigures und vereinzelte Sonderteile für dieses Spiel, also wenig Spektakuläres. Bei einem wirklich guten Preis mag es eine gute Ergänzung zu einem Bricklink-Shop sein, aber momentan liegt der Preis dafür aus meiner Sicht zu hoch, was das Spiel auch als Teilespender eher ausschließt. Als Investment ist das Spiel somit nicht wirklich geeignet und deswegen würde ich hier auch nur zuschlagen, um eine Sammlung zu vervollständigen oder um das Spiel wirklich zu spielen.

Nachbau-Bewertung

Das Spiel 1:1 nachzubauen ist aufgrund der Spezialteile für den LEGO-Würfel und der blauen Wedge Plates durchaus eine Herausforderung, auch wenn die Teile wirklich günstig bei einigen Bricklink-Händlern verfügbar sind. Fokussierst Du dich aber auf das eigentliche Spielgeschehen und die Regeln, so steht einer Runde City Action eigentlich nichts im Weg.

In jedem LEGO-Fundus finden sich sicherlich Polizisten und Räuber und genug Steine und Platten, um einen kleinen Stadtplan aufzubauen. Die Spielsteine können durch einen Standard-Würfel ersetzt werden und der LEGO-Würfel durch verdeckte Steine mit Plates, die nach jedem Ziehen neu gemischt werden. So lässt sich das Spielprinzip mit etwas Fantasie und Improvisationsbereitschaft einfach für eine eigene Version adaptieren, ohne das Original-Spiel oder die Original-Teile besitzen zu müssen.     

Fazit

LEGO City Alarm ist ein schönes und kurzweiliges Spiel. Das Räuber und Gendarm-Setting ist ansprechend und liebevoll (Gefängnis!) umgesetzt und spricht vor allem Jungs sofort an. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bereits während der Aufbau-Phase die ersten Polizisten auf Räuber-Jagd gehen.

Die Regeln sind für Kinder im Grundschulalter gut verständlich. Das Spiel lässt sich zu zweit sehr gut spielen, da aber nur zwei Fraktionen im Spiel existieren, eignet es sich für mehrere Spieler im Team-Modus aus meiner Sicht nur bedingt. Eine Spielrunde dauerte bei uns knapp 10 Minuten und bot gegen Ende immer Action, da jede Runde bisher sehr knapp ausging.

Zudem sorgen die Regel-Erweiterungen, die es möglich machen, Räuber wieder aus dem Gefängnis zu befreien sowie die Möglichkeit, den Stadtplan mit eigenen Teilen einfach zu erweitern, für Abwechslung und langfristigen Spielspaß. Daher gebe ich LEGO City Alarm eine Wertung von 4/5.

NameLEGO City Alarm 3865
HerstellerLEGO
Release2012
Plattformenoffline
Altersempfehlung6+
PreisUVP 19,99 Euro, gebraucht ca. 10-20 Euro
Bewertung4/5
Weitere Informationenhttps://brickset.com/sets/3865-1/City-Alarm

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen