Ritter, Ritterinnen und Grenzgänger/innen

Eine Folge bezüglich Ritter war der Chris noch schuldig. Endlich kommt er angeritten in seiner glänzenden Rüstung und bringt zusammen mit Lars (der diesmal mit ASMR-Tönen im Hintergrund für Entspannung sorgt) zuende, was er angefangen hat. Viel Spaß!

Show Notes

Mehr Infos zu unseren Werbepartnern findest Du hier: https://linktr.ee/spielwareninvestor

Ihr könnt Voice Kommentare zu dieser Folge dalassen wenn ihr mögt. Den Aufnahme Button findet weiter unten

http://www.Spielwaren-Investor.com

Der Spielwaren Investor auf Instagram: https://www.instagram.com/der_spielwaren_investor/?hl=de

Der Spielwaren Investor auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCU6B66hnds2qgdewJPly_yg

Der Bricklink Store der Augustin Brothers: https://store.bricklink.com/AugustinBrother#/shop

Augustin Brothers auf Instagram: https://www.instagram.com/augustin.brothers/?hl=de

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von http://www.speakpipe.com zu laden.

Inhalt laden


8 thoughts on “Ritter, Ritterinnen und Grenzgänger/innen

  • 13. Januar 2023 um 6:47
    Permalink

    Super Dolfe, unterhaltsam und informativ!
    Ein paar der angesprochenen Figuren habe ich, war mir gar nicht klar das die so beliebt und auch ” teuer” sind ( Bkack Raven Knight und Wikinger zum Beispiel).
    Ein überfliegen älterer Serien mit Inhalt und Wertentwicklung der Figuren ist spannend. Gerne wieder mal und sehr gern mal eine Top10 der unterschätzten Minifiguren….!

    Antwort
  • 13. Januar 2023 um 6:53
    Permalink

    Folge war natürlich gemeint, , hier am Mobiltelefon ist der Ausschnitt zum Schreiben sehr klein, vielleicht kann man das mal verbessern. Würde die Übersicht sehr verbessern und es einfacher machen seinen Beitrag noch einmal zu lesen…und zu kontrollieren.
    Zumal man im Textfenster nicht scrollen kann.
    Und natürlich war Black Raven gemeint…

    Antwort
  • 15. Januar 2023 um 17:49
    Permalink

    Hallo lars und chris

    erstmal alles gute nachträglich zum geburtstag 🙂

    habe eine frage zu einzelteilen.
    habe mir mein erstes gebrauchtwaren konvolut gekauft und möchte die teile bei bricklink verkaufen.

    habe nun folgendes problem, ich habe zwei mal den identischen helm (Nr 3844), in einem ist der Lego schriftzug zu sehn und beim anderen steht garnix drinn. (auch kein ©)
    muss ich nun davon ausgehen das der helm ohne schriftzug ein fremdteil ist?

    Die frage nochmal allgemein gestellt:
    Ist wirklich auf JEDEM teil ein Lego schriftzug?

    freu mich auf die nächste folge.
    macht weiter so, ihr seit der hammer 🙂💪

    Lg aus Tirol
    gerhard

    Antwort
  • 16. Januar 2023 um 15:24
    Permalink

    Moin,
    Ich bin erst kürzlich auf das Thema Lego-Investment und diesen Podcast gestoßen. Vielen Dank für euren Input!

    Ich fände es spannend, wenn ihr mal das Thema „Bricklink-Blase“ thematisieren würdet.
    Bricklink wird ja gemeinhin als Preisguide angesehen. Aber passt das überhaupt? Ich sehe Sets, die bei Bricklink in used bei 150 Euro losgehen, und bei ebay für 100 keine Käufer finden – trotz vieler Fotos und wirklich sehr gute Zustand.
    Woran liegt das?

    Lg

    Antwort
  • 16. Januar 2023 um 21:23
    Permalink

    Karnevals Tipp: Als Nordlicht mit Bart ist Vikinger doch mal ein leicht umsetzbares Kostüm.

    Antwort
  • 18. Januar 2023 um 7:24
    Permalink

    Tolle Folge, auch die Kategorie der “Bricklink Fall der Woche” finde ich gut. Gerne mehr davon.

    Zu dem aktuellen Fall hätte ich allerdings noch ein paar Anmerkungen. Erstmal das Verhalten der Käuferin mit E-Mail-Terror und Beleidigungen geht gar nicht. Auf der anderen Seite ist man als Verkäufer für die Ware verantwortlich bis zur Übergabe an den Käufer. Ob nun DHL das Paket verliert ist für den Kunden erstmal irrelevant, sein Vertragspartner ist der Verkäufer. Als Verkäufer kann man auch nicht so einfach mit Rückzahlung des Geldes vom Kaufvertrag zurück treten. Ich weiß jetzt nicht wie die gesetzlichen Regelungen in Polen sind, in Deutschland gilt allerdings das die Nacherfüllung des Vertrags vorrangig vor dem Rücktritt ist. Die Käuferin kann also rechtlich auf die Lieferung der Ware bestehen. Im Extremfall könnte Sie auch die Ware anderweitig beschaffen und die Mehrkosten dem Verkäufer in Rechnung stellen.

    Als Verkäufer sitzt man hier rechtlich erstmal am kürzeren Hebel, ob allerdings jemand für 40 € den Klageweg bestreitet steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Die Problematik kann man übrigens umgehen in dem man im Kaufvertrag schon festlegt das man bei Verlust der Ware vom Vertrag zurücktritt und das Geld erstattet. Man könnte das auch in seinen AGB festhalten, dort muss allerdings der Fall genau beschrieben sein welche Umstände eintreffen müssen damit man als Verkäufer vom Vertrag zurück treten kann.

    Antwort
    • 18. Januar 2023 um 9:25
      Permalink

      Das ist Quatsch. Gehe ich gern heute Abend im Podcast drauf ein.

      Antwort
  • 18. Januar 2023 um 15:56
    Permalink

    Hallo Lars,

    da bin ich ja mal gespannt was daran Quatsch sein soll. Vielleicht kannst du entsprechende Quellen zitieren die anderes behaupten. Ich lerne immer gerne hinzu. Meiner Meinung nach sind §323 BGB und §439 BGB hier recht eindeutig. Für den Deckungskauf kann man sich die Paragraphen §280 BGB und folgende anschauen.

    Ich habe jetzt nochmal intensiv gesucht und der einzige Paragraph der meinen Ausführungen entgegenstehen würde ist der §447 BGB, dieser wird aber in den meisten Fällen durch §475 Absatz 2 BGB ausgehebelt.

    Freue mich auf die nächste Folge.

    Liebe Grüße Marc

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.