Review 41169 Olaf (Frozen II) - Der Spielwaren Investor - spielend reale Rendite

Review 41169 Olaf (Frozen II)

„Wie kommt ihr damit klar, dass die Komplexität unseres Denkens mit zunehmendem Alter immer höher wird?“

OLAF, Zitat aus „Frozen“

KategorieBeschreibung
Set NameOlaf
Set Nummer41169
Set ThemenweltDisney (Frozen II)
Erschienen am04.10.2019
UVP14,99€
Teile122
MinifigurenKeine
Bauzeitca. 30 Minuten
Olaf Verpackung vorne
Hintergrund

Nach einigen Jahren Schwierigkeiten im Bereich der Animationsfilme und nachdem Pixar Disney den Rang abgelaufen hatte (was dazu führte, dass Disney Pixar im Jahr 2006 kurzerhand kaufte) brachte Disney im Jahr 2013 „Frozen“ bzw. „Die Eiskönigin völlig unverfroren“ (deutscher Titel) in die Kinos. Die Eigenproduktion entpuppte sich dabei schnell als absoluter Superhit für Disney.

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von 1,28 Milliarden US Dollar war „Frozen“ der bis dato erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten und verzückte Disney-Fans mit einer schönen Geschichte und vielen tollen Liedern. Nachdem der Film dann auch noch zwei Oskars gewann („Bester Animationsfilm“ und mit „Let it Go“ auch den Oskar für den „besten Filmsong“), war abzusehen, dass eine Fortsetzung nicht ewig auf sich warten lassen würde.

„Frozen II“ bzw. „Die Eiskönig II“ kam 2019 in die Kinos und hat, wie der Vorgänger, recht gute Kritiken erhalten. Es ist also keine Überraschung, dass Disney den Erfolg des Vorgängers mit „Frozen II“ sogar noch toppen konnte. Bisher hat der Film stolze 1,37 Milliarden US Dollar eingespielt.

Im Gegensatz zu Frozen I (hierzu erschienen unregelmäßig Sets im Nachgang) hat LEGO beim zweiten Film direkt zur Veröffentlichung des Films 2019 eine ganze Welle Sets auf den Markt geworfen, die auch für LEGO-Verhältnisse allesamt hochpreisig angesetzt sind. Eines der aus Investment-Sicht spannendsten Sets der neuen Welle ist dabei das Set 41169, der baubare „Olaf“. Der Fan erhält hier eine kleine, aber hübsch gestaltete baubare Figur des vielleicht beliebtesten Charakters der Reihe.

Olaf Verpackung hinten

Dieses Review wird klären, ob sich die Anschaffung und der Bau des „Olafs“ für Frozen und LEGO-Fans lohnt und ob man sich das Set als Investment in sein Lego-Depot packen sollte. Ein zusätzliches Kapitel gibt dann noch eine kurze Einschätzung der anderen aktuell erhältlichen „Frozen II“-Sets hinsichtlich der Investment-Tauglichkeit.

Aufbau & Bauspaß

In der kleinen Verpackung sind neben der 50-Seitigen Anleitung nur 122 Teile enthalten. Damit wird jeder kleine Bau-Schritt sehr ausführlich dargestellt, sodass wirklich niemand ein Problem beim Aufbau der recht simpel gehaltenen Figur haben sollte. Interessant hinsichtlich der Bautechnik ist vor allem, dass bei der Figur der Kopf und der Torso gedreht werden können. Insgesamt geht der Bau schnell und flüssig von der Hand. Nach spätestens 30 Minuten steht der Olaf und das als Side-Build enthaltene „aufklappbare Buch“ da. Das ist durchaus OK als kleiner LEGO-Snack für zwischendurch, reißt aber natürlich auch keinen bau-versierten LEGO-Fan vom Hocker.

Durch die beweglichen Teile ist bei dem Set zumindest etwas Spielwert gegeben, aber vermutlich wird die Figur eher den Weg in die Vitrine finden, als dass man damit lange Spaß haben kann. Dies wird dann wahrscheinlich auch der Grund sein, warum das Set trotz des, (vergleichsweise) hohen Preises, von Fans gekauft wird.

Enthaltene Teile

Leider enthält das Set beim besten Willen keine Teile, die irgenwie selten oder besonders interessant sind. Als Teile-Spender eignet sich Olaf daher überhaupt nicht. Dazu kommt, dass die verwendeten Grafiken per Aufkleber auf die Platten aufgebracht werden müssen. Bei dem hohen Preis ist das enttäuschend. „Prints“ hätten das Set deutlich aufgewertet.

Minifiguren

Die schön gestaltete Olaf-Minifigur, die in anderen Frozen II Sets enthalten ist, hat Disney sich hier gespart. Es sind keinerlei Minifiguren in dem Set enthalten. Schade.

Setbewertung & Fazit

Die Bewertung des Sets fällt eindeutig aus: Wer ein Fan des Films ist und Olaf als Charakter mag, wird trotz des hohen Preises an der schön gestalteten und schnell zu bauenden Olaf-Figur seine Freude haben. Für alle anderen gibt es sicherlich keinen Grund, sich das Set zuzulegen. Ehrlicherweise fühlt sich „Olaf“ wie ein 10€-Set an, dass aber leider von LEGO für 15€ verkauft wird.

KategorieWertungZusammenfassung
Aufbau & Bauspaß Thumbs StraightKurzer, Kurzweiliger Aufbau ohne große Besonderheiten
Enthaltene TeileThumbs DownAusschließlich Standardteile. Keine Bedruckten Teile, nur Aufkleber.
MinifigurenThumbs DownKeine Minifigur
GesamtbewertungThumbs StraightSchönes Display-Modell der beliebten Olaf Figur, für Frozen-Fans sicherlich empfehlenswert.

Eignung als Investment – Übersicht

Für die Investment-Bewertung ist es sicherlich spannend, wie sich andere Frozen Sets in der Vergangenheit entwickelt haben. Hier ist das Ergebnis nicht eindeutig. Während manche Sets (z.B. 10736) sich hervorragend auf dem Zweitmarkt entwickelt haben, sind andere Sets (z.B. 41068) immer noch zur UVP zu bekommen. Generell hängt das oft mit den enthaltenen Minifiguren zusammen, die hier aber kein Faktor sind, da das Set schlichtweg keine enthält.

Aus Investment-Sicht für das Set spricht vor allem die Disney-Lizenz und die Tatsache, das Frozen II bzw. Olaf als Figur beliebt ist, sodass es denkbar wäre, dass viele heutige Kids später den Kauf nachholen. Zumindest hieraus resultiert ein gewisser „MUST HAVE“ Faktor.

Ordentlich ist die Lagerbarkeit mit 11270€/m³ und einem kleinen Karton 0,19×0,14×0,05m, was natürlich aber auch der hohen UVP geschuldet ist.

Die überzogene Preisgestaltung wirkt sich bei der Investment-Betrachtung allerdings negativ auf die Gesamtbewertung aus. Die Preis-Leistung ist in jeder Hinsicht einfach schlecht. Der Teile-Preis ist mit 12,2 Cent pro Teil für Standard-Teile desolat und auch der Preis pro Gramm LEGO ist mit über 10 Cent jenseits von Gut und Böse. Da überrascht es auch nicht, dass der Einzelteilepreis bei nur 17€ liegt und sich das Set damit kostengünstig „rebricken“ lässt (110% des UVPs).

Zu guter letzt ist das Set im regulären Handel erhältlich und kann auch bezüglich der Exklusivität nicht punkten.

KategorieWertungZusammenfassung
Lizenz Thumbs UpDisney Lizenz
LagerbarkeitThumbs Straight11270€/m³ (guter Durchschnitt)
0,19x0,14x0,05m (Kleiner Karton, gut lagerbar)
MUST-HAVE Faktor für Erwachsene Thumbs StraightFigur ähnlich Brickheadz, für Fans interessant
Exklusivität Thumbs DownÜberall erhältlich
Preisleistung 1 - Cent/Teil Thumbs Down12,2 Cent
Preisleistung 2 - Cent/Gramm Lego Thumbs Down10,7 Cent
Preisleistung 3 - Einzelteilwert Thumbs Down17€
110% des UVPs
Minifiguren Thumbs DownKeine Minifigur

Investment Fazit & Kaufempfehlung

Kategorie 2 Investment
Kategorie 2 Investment

In der Summe bekommt das „Olaf“-Set vor allem aufgrund der sehr schlechten Preis-Leistung von uns nur eine durchschnittliche Investment-Tauglichkeit bescheinigt. Dass das Set gerade noch in der Investment-Kategorie 2 landet, ist vor allem der Disney-Lizenz und einem gewissen MUST-HAVE Faktor zu verdanken.

Dennoch sollte man von „Olaf“ keine Wunderdinge hinsichtlich der weiteren Wertentwicklung erwarten. Wenn sich das Set am Ende bei einem Wert von etwas über UVP einpendelt, nachdem es vom Markt ist, sollte niemand überrascht sein. Eine Verdopplung des Preises oder höhere Wertentwicklungen sind unwahrscheinlich, wenngleich natürlich auch nicht ganz ausgeschlossen.

Hinsichtlich der Kaufempfehlung würden wir davon absehen, das Set bei unter 25% Rabatt zu kaufen. Sobald es für 10€ oder weniger (idealerweise 40%+ Rabatt) erhältlich ist, kann man aber durchaus darüber nachdenken, sein LEGO Portfolio mit dem Olaf-Set zu diversifizieren. Dieses Preisniveau sollte bei dem Set immer mal wieder erreicht werden.

KategorieZusammenfassung
Investment-KategorieKategorie 2 Investment - Durchschnittliches Investment mit eingeschränktem Potential
Kaufempfehlung fürs Lego-DepotPrinzipielle Kaufempfehlung bei sehr hohen Rabatten (40%+).
Keine Kaufempfehlung bei Rabatten unter 25%

Exkurs: andere „Frozen II“ Sets

Während der Olaf von uns zumindest als durchschnittlich Investment-Tauglich eingeschätzt wird, stellt sich natürlich die Frage, wie es mit anderen Sets der Frozen II Welle aussieht.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass diese Sets zwar alle das sehr schlechte Preis-Leistungsverhältnis des „Olafs“-Sets teilen oder sogar noch weniger Teile für mehr Geld bieten, aber nicht über einen vergleichbaren „MUST HAVE“ Faktor verfügen. Damit landen alle anderen Frozen II Sets in der Investment Kategorie 1 (unterdurchschnittliches Investment).

Wir halten eine Wertsteigerung deutlich über die UVP für nicht sonderlich wahrscheinlich und würden die Sets eher nicht für das Lego-Portfolio empfehlen, solange nicht extrem hohe Rabatte (45-60%) einen Kauf interessant machen. Am ehesten ist von den anderen Frozen II Sets noch das Set 41168 („Elsas Schmuckkästchen“) interessant, da es ein recht ungewöhnliches Set ist und damit ein gewisser „Upscope“ möglich ist.

Wie ist Deine Meinung zu den FROZEN 2 Sets? Schreib Deine Eindrücke gern in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen