LEGO NINJAGO 71713 - Schwarzer Tempeldrache - Der Spielwaren Investor - spielend reale Rendite

LEGO NINJAGO 71713 – Schwarzer Tempeldrache

LEGO 71713 – Schwarzer Tempeldrache (Quelle: brickmerge.de)

Corona-bedingt mussten wir lange auf eine deutsche Synchronisation der 12. Staffel der NINJAGO Fernsehserie warten. Mittlerweile aber hat es “Prime Empire” bzw. „Abenteuer in neuen Welten“ ins deutsche Fernsehen geschafft. Die Staffel erscheint damit nur sehr knapp vor dem Auslaufen der ersten LEGO Prime Empire Sets.

Der schwarze Tempeldrache macht hier den Anfang. Das Set wurde bereits im Sommer als EOL abgekündigt und ist aktuell doch noch bzw. wieder im offiziellen LEGO Store verfügbar. Als Exklusiv-Set ist es auch nur dort erhältlich und erneut als “Einstellung in Kürze” markiert. Wer also zuschlagen möchte, sollte sich beeilen. Das Set erschien im Januar 2020, besteht aus 286 Teilen und kostet 29,99 Euro UVP. Für ein Set, das erst Anfang des Jahres erschien, ist die Lebensdauer aus meiner Sicht recht kurz geraten. Allerdings ist in diesem Jahr ja wenig normal und vieles anders.

Die Minifiguren 

Das Set enthält die drei Minifiguren Digi Kai, Digi Lloyd und Unagami. Die Unagami Minifigur erschien bisher in drei Sets, wovon der schwarze Tempeldrache das günstigste Set ist. Digi Lloyd und Digi Kai sind ebenfalls in weiteren Sets, den kleinen Arcarde-Boxen und sogar als Beilage in den NINJAGO-Magazinen erschienen. Ihr verpasst also in Bezug auf die Minifiguren wenig, wenn dieses Set ausläuft. 

Minifiguren aus 71713

Das liegt primär daran, dass die Minifiguren über die Sets nahezu identisch sind. Unagami ist in allen drei Sets exakt identisch, Kai ebenso und Lloyd hat einen leicht angepassten Gesichtsausdruck in einem Set. Einzig den Magazin-Beilagen fehlt die Schulter-Rüstung mit den Schwert-Scheiden auf dem Rücken sowie die neongrüne Lebensanzeige aus dem Spiel. Soweit zu den Minifiguren, kommen wir zum Helden des Sets, dem Drachen.

Der Drache

Der Drache existiert in Prime Empire in einem Videospiel und mutet dementsprechend futuristisch und mechanisch an. Er ist hauptsächlich in schwarz und grau gehalten, zu dem die wenigen Akzente in Dark Turquoise einen stimmigen Kontrast bilden. Das Digitale der Videospiele wird durch trans-neon-orange Teile, vor allem bei den angedeuteten Flügeln und Stacheln, unterstützt. Die Flügel lassen sich leider nicht nach rechts und links ausbreiten, daher wirkt der Drache eher wie ein Erddrache, den es bereits in anderen Sets wie z.B. dem Erddrachen 2509 gab. Inhaltlich stringent, da ein Tempeldrache tendenziell in einem Tempel lebt und dort wenig Platz hat, um sich mal eben auszustrecken. Natürlich kann der Drache dank seiner Düsen unterhalb der Flügel trotzdem fliegen, sowohl in der Serie als auch in der kindlichen Fantasie 😉

Schwarzer Tempeldrache

Spannend an der Bauart des Drachen ist die Gestaltung des Kopfes und der Klauen. Die Gliedmaßen sind klassisch beweglich mit 2×2 Technic Brick modified mit den Achs-Gelenken aufgebaut, aber die Klauen sind diesmal keine Hero Factory Klauenfüße wie z.B. beim Ultradrachen 70679 oder beim Drachen aus der Drachenschmiede 70627. Stattdessen werden die Klauen durch den Einsatz von Eislauf-Kufen realisiert, die “inverted” auf einem 1×2 Plate Modified with Handle eingesetzt sind, der durch einen 1×2 Dark Turquoise Slope abgestützt wird. Ziemlich spannend, wie ich finde.

Auch für den Kopf hat sich Lego wieder etwas Neues einfallen lassen. So kommt neben einem bedruckten 2×2 Brick für die Augen auch ein klassischer Motorblock und ein Kotflügel mit Scheinwerfer-Überhang in Dark Turquoise zum Einsatz. Kotflügel wurden bereits in anderen Drachenmodellen wie z.B. in Master Wus Drache 70734 für die Gestaltung des Kopfes verwendet, aber ich glaube der Motor ist für den Einsatz bei einem Drachen definitiv neu. Unterstützt wird das technoide Setting durch zwei graue Skier, die an den Seiten des Kopfes angebracht werden und ihn kantig und metallisch wirken lassen. Ziemlich gelungen, wie ich finde.

Gerade bei Sets und Figuren, die sich im Laufe der Zeit aufgrund ihrer Relevanz so oft wiederholen wie die Drachen, ist es für mich wichtig, dass sich diese nicht nur durch geänderte Farben oder Größen, sondern auch durch ihre Bauart und Bautechniken unterscheiden.

Fazit

Das Set ist okay. Mit einer UVP von 30 Euro ist es in der Regel um die 20 Euro im Angebot erhältlich. Dafür gibt es nach Meinung meines Juniors einen “coolen Drachen” und drei Minifiguren inkl. dem Bösewicht der aktuellen NINJAGO Staffel. Zudem steht das Set nicht mehr lange in den Regalen. 

Der Drache selber ist eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Drachen der letzten Sets und das futuristisch anmutende Design lässt ihn besonders böse und gefährlich aussehen. Ich persönlich mag allerdings “klassische” Flugdrachen lieber und ich hätte mir mehr Prints gewünscht. Der Teilewert ist bisher überschaubar und aufgrund des späten Starts der Serie ist die Investment-Bewertung nicht eindeutig. Das Set hat aufgrund der Exklusivität und des sehr frühen EOLs die Chance durchzustarten, ist aber auch nicht Teil des Kataloges und wird auf wenigen Wunschzetteln stehen. Somit ein klassisches “vielleicht” 😉 

Wie seht ihr das? Schreibt gerne Euer Feedback in die Kommentare.

One thought on “LEGO NINJAGO 71713 – Schwarzer Tempeldrache

  • 29. Oktober 2020 um 14:49
    Permalink

    Hallo Schommi,
    vielen Dank für dein Review zu diesem fast schon sagenumwobenen Ninjago-Set 🙂
    In der Tat sind die MF nicht sonderlich spektakulär, ich persönlich empfinde auch eindeutig den Drachen als das Highlight des Sets. Ich halte die (voraussichtlich) kurze Lebensdauer und die Exklusivität des Sets, genauso wie ein gewisser „Spielwaren-Investor“, aber auch für reizvoll genug, um das Set ein-, zweimal ins Regal zu stellen 🙂
    Meine beiden Jungs (und ich in Teilen :-)) haben gerade auf Super RTL die beiden Staffeln hintereinander geschaut. Total gegensätzlich, mir persönlich gefiel der Style der 13. Staffel besser, aber Empire Prime hatte auch irgendwas.
    Ob beim Weihnachtsgeschäft nun noch mal die 12. Staffel zum Zuge kommt oder sich die Kids schon mehrheitlich auf die Sets der 13. Staffel stürzen, kann ich auch nur schlecht einschätzen…
    Bin und bleibe gespannt und hoffe, dass die Serie weitergeht. Ich liebe Ninjago 🙂
    Grüße aus Oberschwaben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen